WISA Spruce finn. Nadesperrholz BFU 100
WISA-Spruce.pdf
Adobe Acrobat Dokument 241.3 KB
WISA Spruce technisches Datenblatt zu finn. Nadelsperrholz BFU 100
WISA SPRUCE_Finn. Nadelsperrholz_techn.
Adobe Acrobat Dokument 179.4 KB
WISA Spruce Oberflächenqualitäten zu finn. Fichte Nadelsperrholz BFU 100
WISA SPRUCE_Finn. Nadelsperrholz_Oberflä
Adobe Acrobat Dokument 231.9 KB
WISA-Spruce Nadelsperrholz
Furnierqualität finn. Nadelsperrholz II

DER AUFBAU VON STANDARD-SPERRHOLZ
Finnisches Sperrholz wird aus dünnen, kreuzverleimten Furnierlagen gefertigt. Neben
dem kreuzverleimten Standardsperrholz ist eine Vielzahl von Sperrhölzern mit Spezialaufbau für spezifische Anforderungen der Endprodukte erhältlich.

 

Die Nenndicke von Birken- und Fichtefurnier beträgt 1.4 mm.

 


 

 

Bei dicken Nadelholzfurnieren von Nadelholzsperrholz kann die Furnierdicke im Bereich von 2.0 bis 3.2 mm liegen.

 

finnische Standardsperrhölzer:
Birke: Ausschließlich aus Birkenfurnieren gefertigtes Sperrholz.
Combi: Sperrholz mit je zwei Birkenfurnieren als Decklagen, dazwischen abwechselnd
Nadelholz- und Birkenfurniere.

Combi Mirror: Sperrholz mit je einem Birkenfurnier als Decklage, dazwischen abwechselnd Nadelholz- und Birkenfurniere.
Nadelholz: Sperrholz mit Innenlagen durchgehend aus Nadelholzfurnieren. Decklagen
aus Fichte- oder gegebenenfalls Kieferfurnieren. 2.2 Klassifizierung nach dem aussehen der
oberfläche Unbeschichtetes finnisches Standardsperrholz wird nach der Güte seiner Deckfurniere gemäß der Norm EN 635 klassifiziert. Diese Güteklassifizierung beruht auf den Empfehlungen der Norm ISO 2426.

 

Die Oberflächengüteklassen für die vorstehend genannten Sperrhölzer sind in der finnischen Norm SFS 2413 komplett erläutert, die in mancherHinsicht höhere Anforderungen stellt als die EN 635 und speziell für finnisches Birkensperrholz
erstellt wurde. Die Oberflächengüte hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Festigkeitseigenschaften der Platten.

 

VERLEIMUNG
Zum überwiegenden Teil sind finnische Sperrhölzer aus mehreren kreuzverleimten Furnierlagen aufgebaut, die mit Phenolharz-Formaldehydleim verleimt sind. Dieses
Verleimungsverfahren ermöglicht auch den Einsatz unter nassen Außenbedingungen
(Nutzungsklasse 3, exterior) unter der Voraussetzung, dass die Platten sorgfältig gestapelt und kantenversiegelt sind.

Ein kleiner Teil der Produktion von finnischem kreuzverleimtem Sperrholz wird mit Urea-Formaldehyd-Leim verleimt. Mit dieser Verleimung eignen sich die Platten nur für den Einsatz unter trockenen (Nutzungsklasse 1) oder feuchten (Nutzungsklasse 2) Bedingungen.
Phenolharz-formaldehydverleimtes Sperrholz erfüllt die Anforderungen nach EN 314-2
Nutzungsklasse 3 (exterior). Die Verleimungsqualität entspricht auch weiterhin den früheren nationalen Klassifikationen wie z.B. DIN 68705: BFU 100 oder BS 6566: WBP.
Finnische phenolharz-formaldehydverleimte Sperrholzprodukte geben äußerst geringe
Formaldehydmengen an die Umgebung ab. Urea-formaldehydverleimte Produkte haben geringfügig höhere Werte, erfüllen aber die Anforderungen sämtlicher, auch der strengsten,
europäischen EN-Normen in Bezug auf Formaldehydemissionen und -gehalte.

 
Lieferprogramm Fichte Nadelsperrholz Industriesperrholz

Hermann Mohr GmbH

Holzimport

Böttingerstraße 19

42781 Haan

 

Postfach 1507

42759 Haan

 

Tel.:     (02129) 9329-0

Fax:     (02129) 9329-20

Mail:   info@mohr-haan.de